Malediven Velidu



Ari-Atoll Velidhu April 2003
 
Die Insel ****
 
einfach traumhaft. Man kann komplett herumlaufen, keine Mauern oder Molen wie an manch außen liegender Insel. Sehr sympathische Insel ohne großen Schnickschnack (kein Pool). Nach kurzer Zeit ist man auch im Kopf im Urlaub. Wir hatten, weil Spätbucher, einen Over water bungalow. Der besteht aus je zwei Wohneinheiten, sehr großzügig und mit Glasboden. Manchmal gibts da tatsächlich Fische zu sehen, mit viel Geduld auch Babyhaie. Einige Bungalows sind in Hörweite des Stromaggegates (störend laut). Der Transport erfolgt in der Regel per Airtaxi, wir hatten hinzu eines (obwohl nur Boot gebucht), das passiert wohl je nach Auslastung öfter mal. Aber jedes Flugzeug muß auch landen und da das regelmäßig um 7:00 jeden Morgen in der Nähe der Over waters geschieht, gab es natürlich Leute, die sich daran störten. (Naja, vielleicht wären die lieber geschwommen?)
 
 
Die Küche ****
 
war sehr gut, ich würde sagen über maledivischem Durchschnitt, viele Brotsorten frisch gebacken. Üppiges Buffet, sehr abwechslungsreich. Außerdem hat man die Möglichkeit, bei Mr. Lucky ein Special zu buchen, 3-4 Tische am Strand, beleuchtet mit Fackeln und ein feudales Seafood-Menu mit Lobstern und Riesengarnelen. Man kann sich hinterher kaum noch bewegen, aber den Mondaufgang zu beobachten in dieser Umgebung wird man auch sein Leben nicht mehr vergessen. Wir hatten hier All inklusive. Das hat sich gelohnt, jedoch waren wir die letzten, die noch ohne "Bändchen" herumlaufen durften.
 
 
Die Basis ****
 
gut geführt von Tom Weber, Hausrifftauchen kann man sich eigentlich sparen, Schnorcheln ist o.k. Nitrox for free, wir haben den Kurs hier gemacht und den ganzen Urlaub mit Nitrox getaucht. Sehr zu empfehlen! Kleines Bonbon: Wer schon einen 
Euro-Divers Stempel im Logbuch hat, erhält 15% auf alle Tauchgänge. (nicht aufs Boot!).
 
 
Die Tauchplätze ***/****/*****
 
sehr abwechslungsreich. Da die Insel inmitten des Atolls liegt, werden alle Außenseiten angefahren. Möglichkeit für Hammerhaie am benachbarten Rasdu-Atoll (Wir hatten kein Glück). Highlights waren Fesdu Wreck, Madivaru Corner (Rasdu) und Maalos Thila (der einzigste Tauchplatz wie vor der Korallenbleiche, unbeschreiblich schön). In 3 Wochen vor die Linse bekommen: Schildkröten, Weißspitzen, Leopardenhai (ich dachte, die gibts nur in Thailand), Mantas, Adlerrochen und weitere 987 Fischarten. Fahrzeit einfach 15 bis 120 min.